Breadcrumb

Die SSW 38

artikel
artikel
Von Teresa / 29. November 2018
Der 10. Schwangerschaftsmonat

SSW 38 – Die Schwangerschaftswoche 38

Größe des Babys ca.  49,5 cm
also so lang wie

Lauch

Gewicht

ca. 3.o00 Gramm

Meilenstein

Dein Baby ist startklar für die Geburt 🙂

Die Entwicklung des Babys in der 38. Schwangerschaftswoche

Entscheidet sich dein Baby in der 38. SSW auf die Welt zu kommen, gilt es nicht mehr als zu früh geboren. Die meisten Kinder erblicken 14 Tage früher oder später zum errechneten Geburtstermin das Licht der Welt.

Dein Baby ist jetzt schon voll lebensfähig. Umso länger es jetzt noch in deinem Bauch bleibt, umso kräftiger wird es werden.

Es hat all seine Reflexe ausgebildet. Seine Organe befinden sich an ihrem Platz und üben ihre Funktion aus. Nur die Entwicklung der Lungen braucht ab der 38. SSW noch etwas „Feinschliff“. Bis sich ein normaler Atemrhythmus nach der Geburt eingestellt hat, vergehen übrigens einige Stunden.

Dein Baby selbst gibt das Signal, dass die Geburt losgehen kann. Wenn die Lungen voll ausgebildet sind, wird ein Hormon im Körper deines Babys produziert, welches die erste Wehe einleitet.

Der Kopf deines Babys ist auf einen Durchmesser von circa 10 cm gewachsen. Wenn die Eröffnungswehen eintreten, weitet sich dein Muttermund auf diese Größe.

Wenn du spüren kannst, dass die Bewegungen deines Kindes nachlassen, liegt es daran, dass es mittlerweile tief in deinem Becken liegt und dort seine Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt ist.

Übrigens: In Europa kommen die meisten Babys mit dunkelblauen Augen auf die Welt. Die tatsächliche Augenfarbe stellt sich jedoch meist erst nach ein paar Wochen oder Monaten nach der Geburt heraus.

Was passiert im Körper der Mutter?

Da das ganze System zum Ende der Schwangerschaft extrem beansprucht wird, treten bei vielen Frauen häufig verschiedene Beschwerden auf wie Verspannungen, Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen im Beckenbodenbereich, Unterleibsschmerzen oder Durchfall.

Der Platz in deiner Gebärmutter ist für Bewegungen des Babys nun sehr beschränkt. Da die meisten Babys nun auch viel Zeit mit Schlafen verbringen, wirst du spüren können, dass seine Bewegungen stark nachgelassen haben.

Wenn der Wachstum deines Babys stoppt, wirst du merken, dass du nicht weiter zunimmst.

Vorsorgeuntersuchungen & Kaiserschnitt

Dein Frauenarzt wird bei den folgenden Untersuchungen überprüfen ob die Plazenta weiterhin voll funktioniert und das Baby mit allem versorgt, was es braucht. Zudem achtet er darauf, dass ausreichend Fruchtwasser vorhanden ist. Dieses dient deinem Baby als Druckschutz, wenn die Wehen eintreten.

Ist ein Kaiserschnitt notwendig, wird dieser in der Regel für die 38. SSW festgelegt. Damit soll verhindert werden, dass sich das Baby selbstständig, bevor der Kaiserschnitt stattfindet, auf seine natürliche Geburt vorbereitet. Heutzutage stellt ein Kaiserschnitt ein Routineeingriff für Ärzte dar. Man hat die Wahl einen festen Termin dafür festzusetzen oder spontan beim Einsetzen der Wehen sich ins Krankenhaus und den OP-Saal zu begeben. Ein Kaiserschnitt wird auf jeden Fall vorab geplant, wenn du Mehrlinge erwartest, sich dein Baby in der Beckenendlage befindet oder sich die Plazenta vor dem Muttermund befindet. Damit die Mama ihr Frischgeborenes gleich im Arm halten kann, wird ein Kaiserschnitt heutzutage (außer in Notfällen) nur mit einer lokalen Betäubung durchgeführt.

Anregungen und Tipps für die 38. SSW

Lass es dir gut gehen und sei achtsam mit dir. Nimm dir ausreichend Zeit dich zu entspannen um Kräfte zu sammeln für die Geburt.

Deinen Kreislauf kannst du entlasten, in dem du dich hinlegst und deine Beine erhöht auf einem Kissen ablegst.

Mit einer ausgewogenen vollwertigen Ernährung kannst du deinen Körper von der physischen Seite aus bestmöglich unterstützen und ihm die Energie, die er benötigt, versorgen.

Dass du in der letzten Phase der Schwangerschaft emotional bist, vielleicht nervös und angespannt, ist ganz normal. Vielleicht tut es dir gut dich mit jemanden darüber auszutauschen oder über deine Gefühlswelt zu schreiben.

Tief durchatmen hilft auch immer.

Falls du privat krankenversichert bist und für dein Baby noch keine Versicherung abgeschlossen hast, kümmere dich am besten jetzt darum. Bei gesetzlichen Krankenkassen ist es ausreichend nach der Geburt eine Kopie der Geburtsurkunde einzureichen. Die Beantragung des Elterngelds kannst du ebenso bereits jetzt erledigen und nach der Geburt lediglich die Geburtsurkunde nachreichen.

Falls du mit deinem Partner nicht verheiratet bist, kannst du dich auch jetzt schon um die Anerkennung der Vaterschaft kümmern.

Verwandte Beiträge
Die SSW 40
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 39
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 37
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 36
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 35
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 34
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 33
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 32
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Hier klicken, um einen Kommentar zu verfassen

Einen Kommentar schreiben:


Die SSW 39
Jetzt den nächsten Artikel lesen! Die SSW 39