Breadcrumb

Die SSW 32

artikel
artikel
Von Teresa / 29. November 2018
Der 8. Schwangerschaftsmonat

SSW 32 – Die Schwangerschaftswoche 32

Größe des Babys ca.  42,5 cm
also so lang wie

ein Grünkohl

Gewicht

ca. 1.800 Gramm

Meilenstein

Der Saugreflex ist entwickelt. 

Die Entwicklung des Babys in der 32. Schwangerschaftswoche

Dein Baby nimmt ab jetzt noch etwa 200 Gramm pro Woche zu. Seine Entwicklung ist schon weit fortgeschritten und es hat schon gute Chancen eine Frühgeburt ohne bleibende Folgen zu überleben. Bis zur Geburt legt es noch “Fettpolster” zu, die ihm als Energiereserve und für den Wärmehaushalt dienen. Generell gilt, dass die Entwicklung des Babys im Fortschreiten der Schwangerschaft immer individueller abläuft. Demnach sind alle Angaben zu Größen und Gewicht nur Durchschnittsangaben und du musst dir keinerlei Sorgen machen, wenn dein Baby davon ein bisschen abweicht.

Der Saugreflex ist in der 32. Schwangerschaftswoche vorhanden und dein Baby könnte im “echten” Leben außerhalb des Bauches theoretisch schon gestillt werden.

Ein wichtiger Faktor für die Überlebensfähigkeit außerhalb des Bauches ist die Lungenfunktion. Hierzu werden nun vom kleinen Körper eine hohe Menge an der wichtigen Substanz (Surfactant) gebildet, die verhindert, dass sich die Lungenbläschen verkleben.

Dein Baby übt nun auch das Atmen und kann dadurch Schluckauf haben. Vielleicht spürst du diesen durch leichte rhythmische Zuckungen in deinem Bauch oder kannst deine Bauchdecke leicht hüpfen sehen.

Vielleicht hat dein Baby bereits eine ganze Haarpracht auf seinem Kopf oder auch nur ein paar Strähnen. Die Dicke und Dichte der Haare kann sich im Laufe der Entwicklung immer wieder verändern. Es bedeutet also nicht, dass dein Kind für den Rest  seines Lebens kräftiges Haar haben muss, wenn es mit solchen zur Welt kommt.

Die meisten Babys begeben sich schon der 32. SSW in Geburtsposition, also mit dem Kopf nach unten. Allerdings können sich Babys auch noch einige Male drehen, bis es mit der Geburt soweit ist. Inzwischen lässt sich die Lage des Kindes und die Veränderung der Position auch von Außen an der Fom des Bauches erkennen.

Was passiert im Körper der Mutter?

Circa 500 Gramm pro Woche nehmen Schwangere ab der 32. SSW zu. Die Hälfte davon geht ans Baby, die andere Hälfte sind Energiereserven für den Körper.

Oftmals sind werdende Mamas in dieser Phase der Schwangerschaft tagsüber müde. Das liegt daran, dass das Schlafen in der Nacht aufgrund verschiedener Faktoren erschwert wird.

Babys sind nun oft nachts oder dann, wenn sich die Mama zur Ruhe legt, besonders aktiv. Das hängt damit zusammen, dass die Plazenta beim Liegen, besonders gut durchblutet wird, und das wiederum dem Baby Energie spendet.

Auch der immer größer werdende Bauch kann es schwerer machen eine angenehme Position zum Einschlafen zu finden. Zudem kann der Schlaf unterbrochen werden, da der nun ansteigende Druck auf die Blase dazu führt öfter in der Nacht auf die Toilette gehen zu müssen.

Während der gesamten Schwangerschaft und vermehrt in der letzten Phase der Schwangerschaft kann es dazu kommen, dass sich Wasser im Gewebe einlagert. Meist treten die Symptome besonders stark während der Nacht auf, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Eine Handschiene kann dann helfen oder ein Arzt. Ebenso kann Akupunktur zu einer Linderung der Beschwerden führen.

Deine Rückenmuskeln müssen aufgrund des größer und schwerer werdenden Bauches immer mehr arbeiten. Dies kann zu Rückenschmerzen führen. Vorbeugen kannst du den Schmerzen, in dem du deine Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur trainierst. Bei akuten Schmerzen, gönne dir Ruhephasen und belaste deine Muskeln nicht noch mehr, in dem du bspw. schwere Sachen herumträgst.

Vorsorgeuntersuchungen & Ultraschall

Zwischen der 29. SSW und Ende der 32. SSW ist die dritte große Vorsorgeuntersuchung inklusive Ultraschall vorgesehen.

Ab dann wird für die kommenden Wochen jeweils alle zwei Wochen ein Termin zur Untersuchung anstehen, damit dein Arzt deine Gesundheit und die deines Babys bis zur Geburt noch besser im Auge behalten kann.

Mit einem Herzton-Wehenscheiber kann der Arzt bei einem CTG (Cardiotokramm) das Schlagen des kleinen Babyherzens überprüfen. Dieses schlägt zwar mittlerweile langsamer als am Anfang der Schwangerschaft, jedoch trotzdem mit doppelter Geschwindigkeit (im Vergleich zu einem Erwachsenenherz: circa 120 und 160 Mal pro Minute). Ganz normal ist es, dass die Herzfrequenz des Babys variiert, je nachdem ob es während der Untersuchung munter aktiv ist oder gerade in Ruhe schläft.

Anregungen und Tipps für die 32. SSW

Falls du zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft erkranken solltest, ist es unbedingt notwendig zu einem Arzt zu gehen. Da sich während der Schwangerschaft die Plazentaschranke, die eigentlich dafür zuständig ist Erreger abzublocken, auflockert, besteht die Gefahr, dass Krankheitserreger über das Blut zum Baby gelangen.

Achte weiterhin für dein Wohl und das Wohl deines Kindes auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse. Schenke dir und deinem Kind die Nährstoffe, die ihr beide braucht um euch an strahlender Gesundheit zu erfreuen.

Falls du aufgrund des zusätzlichen Gewichts, welches du mit dir herumträgst, an Rückenschmerzen leiden solltest, gönne dir Phasen der Ruhe und Entspannung und versuche deinen Körper so gut es geht zu entlasten.

Da es sein kann, dass du nachts nicht so tief zur Ruhe kommst, nimm dir tagsüber ausreichend Zeit um dich zu entspannen und Kraft zu tanken. Hör in dich hinein, was dir gerade gut tun würde und erlaube dir dem nachzugehen. Vielleicht ein heißes Bad mit schöner Musik? Einen Moment der Ruhe bei einer Tasse Tee und einem Räucherstäbchen?

Verwandte Beiträge
Die SSW 40
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 39
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 38
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 37
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 36
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 35
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 34
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Die SSW 33
Nov 29, 2018 / Von Teresa
Hier klicken, um einen Kommentar zu verfassen

Einen Kommentar schreiben:


Die SSW 33
Jetzt den nächsten Artikel lesen! Die SSW 33